Zellulose

Wanddämmung checkZellulose stellt als Recyclingprodukt stets eine bezahlbare Option dar. Das Dämmmaterial eignet sich für die Verfüllung von Holzskelettbauten, für die Verarbeitung in Holzelementen des Daches (Dachisolierung) sowie für Zwischendecken und die oberste Geschossdecke (Dachbodendämmung). Die angebrachte Zellulose erzeugt Wärme- und hochwertige Schalldämmung. Zellulose ist ein gutes und zuverlässiges Dämmmaterial, das dafür sorgt, dass es im Haus im Winter warm, aber vor allem im Sommer angenehm kühl ist, beispielsweise bei der Wärmedämmung des Dachbodens. Daneben wird Kondensation entgegengewirkt. Das Dämmmaterial hat die Eigenschaft, in den feuchten Jahreszeiten Feuchtigkeit zu absorbieren und zu verteilen und diese Feuchtigkeit in den trockenen Jahreszeiten wieder freizusetzen. Somit bietet das Dämmmaterial eine enorme Feuchtigkeitsdynamik. Daneben ist Zellulose sicher im Falle eines Brandes, weil es feuerhemmend wirkt, und ein umweltfreundliches Dämmmaterial (da es aus altem Zeitungspapier hergestellt wird). Somit ideal beispielsweise für die Dachisolierung und die Dämmung eines Dachbodens.

Bei der Dachisolierung und der Dachbodendämmung beispielsweise wird Zellulose mit einem Einblasschlauch angebracht. Dieses Applikationsverfahren gewährleistet eine Dichte von bis zu 60 kg/m³ und verhindert ein Einsacken des Dämmmaterials. Die Zellulose wird in Hohlräume eingeblasen. Da dies unter hohem Druck geschieht, wird das Dämmmaterial genau in die Form des Hohlraums gebracht, sodass eine extrem gute Luftabdichtung erreicht wird. Mit diesem Dämmmaterial ist es relativ einfach, auch unregelmäßige und unzugängliche Stellen nahtlos zu isolieren. Da es eingeblasen wird, ist der Zeitaufwand begrenzt und kann das Haus in den meisten Fällen innerhalb von zwei Tagen gedämmt werden. Soll lediglich ein Teil des Hauses mit Zellulose isoliert werden (wie beispielsweise bei einer Dachisolierung und Dachbodendämmung), lässt sich dies sogar innerhalb eines einzigen Tages fertigstellen. Das Dämmmaterial lässt sich mühelos wieder entfernen, wenn der Gebäudeteil später auf andere Weise genutzt werden soll.

Als Nachteil stellt sich oft mangelndes Wissen über die Auswirkungen von Zellulose auf die Gesundheit heraus. Verantwortlich dafür ist die Tatsache, dass in dem Produkt ein feuerhemmendes Mittel verarbeitet wird. Unsere Hersteller liefern ein Dämmmaterial, das garantiert die strengsten Anforderungen an den Gesundheitsschutz erfüllt.

Bei der Kerndämmung raten wir von der Verwendung von Zellulose ab. Der Hohlraum im zweischaligen Mauerwerk (eines Altbaus) ist häufig zu feucht für die Verfüllung mit diesem Dämmmaterial. Bei der Wärmedämmung einer neuen Wand mit Zellulose sollte die Wand mindestens 10 cm dick sein. Zellulose ist beispielsweise vor allem ein geeignetes Produkt für die Dachbodendämmung.